Sperber verletzt im Tierpark Röhrensee /Bayreuth gefunden.

Update 11.11.2017
Der Sperber hat sich erholt und konnte wieder in die Freitheit entlassen werden!

Neuzugang am 09.11.2017 in unserer Greifvogelstation. Heute Nachmittag wurden wir zu einem Sperber Sprinz, mit einer Verletzung am rechten Flügel, zum Tierpark Röhrensee gerufen. Der Kleine wurde eingefangen und zu unserer Greifvogelstation gebracht. Er hat sich eine Flügelprellung zu gezogen und muss ein paar Tage bei uns bleiben und den Flügel schonen bis er sich wieder erholt hat.

Bild könnte enthalten: Vogel
Sperber Terzel

Bild könnte enthalten: Vogel

 

Neues zum verletzten Waldkauz aus Hollfeld

Neues (04.11.2017) zu unserem durch Autounfall verletzen Waldkauz (schweres Schädel Hirn Trauma mit neurologischen Ausfällen) aus Hollfeld vom 08.10.2017 . Leider geht es dem Kleinen noch nicht wirklich besser. Er wird bereits seit 08.10.2017 gefüttert und intensivmedizinisch betreut. Leider ist er immer noch sehr schwach. Drückt dem Kleinen die Daumen das er bald wieder gesund wird.Neues (04.11.2017) zu unserem durch Autounfall verletzen Waldkauz (schweres Schädel Hirn Trauma mit neurologischen Ausfällen) aus Hollfeld vom 08.10.2017 . Leider geht es dem Kleinen noch nicht wirklich besser. Er wird bereits seit 08.10.2017 gefüttert und intensivmedizinisch betreut. Leider ist er immer noch sehr schwach. Drückt dem Kleinen die Daumen das er bald wieder gesund wird.

Verletzte Sumpfohreule in Bayreuth Oberpreuschwitz gefunden

Neuzugang heute(09.10.2017) gegen 17.30 Uhr wurden wir nach Bayreuth Oberpreuschwitz zu dieser schwer verletzten Sumpfohreule gerufen. Die Kleine hatte eine offene Fraktur am linken Flügel und war auch sehr geschwächt.
Wir haben Sie notversorgt und anschließend zu einem Tierarzt zur weiteren Versorgung gebracht.
Beim Tierarzt wurde die Fraktur gerichtet.
Jetzt muss abgewartet werden ob der Bruch und die Wunden gut verheilen.
Bis dahin wird die Kleine in unserer Greifvogelstation gepflegt!

Fischadler aus Teichschutznetz von Spaziergängern gerettet!

Am 04.09.2017 wurde uns gegen 20.30 Uhr ein verletzter Fischadler aus Oberaichamühle Kirchenthumbach gebracht.Der Kleine wurde von den Findern halbtot aus einem Teichschutznetz geschnitten. Beim Eintreffen bei uns war der Fischadler bereits lebensgefährlich geschwächt.Wir haben den Zustand des Kleinen durch Gabe einer Infusion und Glykose stabilisiert und seine offenen Wunden am rechten Flügel und am rechten Greifer versorgt. Einlieferungszustand siehe Bild Bereits am nächsten Tag hatte sich der Kleine schon wieder einwenig erholt.Leider war es dem Fischadler nicht möglich selbstständig zu fressen. Er musste 4 Tage zwangsgefüttert werden. Am 09.09.2017 konnte der Fischadler dann wieder selbstständig fressen, er hatte erkannt das er den Fisch auch mit einem Greifer halten kann. Seit 05.09.2017 führten wir jeden Tag 2 mal täglich Greifübungen mit dem Fischadler durch.
Es ist toll zusehen wie es dem Fischadler von Tag zu Tag besser geht. Herzlichen Dank an dieser Stelle an die Metzgerei Leipold aus Bad Berneck die unser Fischadler kostenlos mit reichlich Fischen versorgt!
Wir halten Sie/Euch selbstverständlich über die weitere Entwicklung des Kleinen auf dem Laufenden. Der Fischadler bleibt bis zum Frühjahr 2018 unser Gast. Über unseren Kleinen wurde auch schon im Nordbayerischen Kurier, auf Bayern 1 und in Kürze auch bei TV Oberfranken berichtet.

Verletzte Turmfalkendame aus Gubitzmoos Hummeltal

Neuzugang am 27.09.2017 diese Turmfalkendame wurde in Gubitzmoos /Hummeltal gefunden. Wir haben die Kleine mit einem offensichtlichen Problem am linken Flügel abgeholt und zu einem Tierarzt zur weiteren Untersuchung gebracht. Bei der Untersuchung stellte sich heraus das der Flügel zum Glück „nur geprellt“ und nicht gebrochen ist. Es wird zwar einige Zeit in Anspruch nehmen bis die Kleine wieder richtig fliegen kann, bis dahin wird sie in unserer Greifvogelstation gepflegt.

Waldkauz vom staatlichem Hochbauamt Bayreuth

Neuzugang am 26.09.2017 ein unterernährter, dehydrierter Waldkauz er wurde von uns beim staatlichem Hochbauamt am Wittelsbacherring Bayreuth eingefangen. Der Kleine saß völlig teilnahmslos auf einem Glasvordach. Als wir ihn mit einem Kescher einfingen reagierte er kaum. Wir haben Ihn notversorgt und anschließend zu einem Tierarzt zur weiteren Notbehandlung gebracht. Nach erfolgter Behandlung durch den Tierarzt wurde der Kauz in unsere Greifvogelstation zur weiteren Betreuung und Pflege gebracht. Die ersten 2 Tage war der Kauz leider nicht in der Lage selbstständig Nahrung aufzunehmen,er musste gefüttert werden.  Am dritten Tag ging es dem Kauz nun schon deutlich besser! Es wird aber noch etwas dauern bis er wieder ganz gesund ist!